Wir über uns


Die Vereinigung Wasserkraftwerke in Bayern e. V. (VWB) vertritt die Interessen der bayerischen Wasserkraft.

Sie wahrt und fördert die ökologisch orientierte Erzeugung CO2- und schadstofffreier sowie ressourcenschonender Energie im Einklang mit der heimischen Kulturlandschaft.

Mit mehreren Tausend kleinen und mittelständischen Handwerks- und Gewerbebetrieben leistet die bayerische Wasserkraft einen unverzichtbaren Beitrag zur zuverlässigen, dezentralen und importunabhängigen Energieversorgung. Sie sichert darüber hinaus eine örtliche Notstromversorgung im Land auch in Krisenzeiten. Alle Wasserkraftwerke Bayerns erzeugen 14,5 Milliarden Kilowattstunden Strom pro Jahr und können annähernd alle Haushalte im Freistaat mit Strom versorgen. Ihre Nutzung kann noch erheblich gesteigert werden.

Seit ihrer Gründung im Jahre 1984 arbeitet die Vereinigung Wasserkraftwerke in Bayern e.V. (VWB) mit Landes- und Bundesgesetzgeber, Behörden, Energieversorgern und Privatpersonen intensiv zusammen.

Den Mitgliedern stehen bei Betrieb, Modernisierung oder Neubau von Wasserkraftanlagen kompetente Unterstützer und Berater in allen Fragen rund um die Wasserkraft zur Seite.

In enger Zusammenarbeit mit
  • Bundesverband Deutscher Wasserkraftwerke (BDW)
  • Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE)
  • Europäische Wasserkraftvereinigung European Small Hydropower Association (ESHA)
  • Europäische Erneuerbare-Energien-Verband European Renewable Energies Federation (EREF)
  • Europäischer Verband mittelständischer Energieunternehmen (EVME) und
  • anderen Verbänden gleicher Zielrichtung
setzt sich die VWB in Bayern, Deutschland und Europa für die klimafreundliche Wasserkraft ein.



Unsere Arbeit


Unsere Mitglieder informieren wir über unsere Rundschreiben und die jährliche Mitgliederversammlung.
Die Mitarbeiter der Geschäftsstelle stehen allen Mitgliedern für aktuelle Fragen rund um die Wasserkraft zur Verfügung.

Bereits seit Gründung im Jahre 1984 haben wir als Vereinigung gerade im Gesetzgebungsverfahren immer wieder Erfolge für die Wasserkraft erzielen können u.a.:

  • beim Stromeinspeisungsgesetz (StrEG)
  • dessen Fortentwicklung, dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG),
  • bei der Formulierung des Leitfadens für die Vergütung von Strom aus Wasserkraft,
  • beim Landesentwicklungsprogramm (LEP),
  • beim bayerischen Restwasserleitfaden,
  • in weiteren Gesetzgebungen wie z. B. Wasserhaushaltsgesetz (WHG), Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) und beim Umweltgesetzbuch (UGB) und deren Vollzugsvorschriften.

Die stetige Kontaktpflege zu Ministerien auf Bundes- und Landesebene ebenso wie zu örtlichen Behörden erleichtert für unsere Mitglieder immer wieder die Durchsetzung ihrer Anliegen.